Barrierefreie Seite
 
   

Suchen auf dieser Seite
 
Baudenkmäler
Castell de Sant Nicolau, eine Wehrturm mit Geschichte

Zur Verteidigung des Hafens legten die Spanier Ende des 17. Jahrhunderts vor der Besetzung Menorcas durch die Briten an der Hafeneinfahrt von Ciutadella den Castell de Sant Nicolau an.

An der Küste vor dem Hafen liegen heute noch zwei solcher Befestigungsanlagen: Der Castell de Sant Nicolau direkt an der Hafeneinfahrt, und der Castell de Sa Caleta. Erstgenannter Turm wurde kurz nach der Modernisierung von Ciutadellas Stadtmauer errichtet; es ist eine der frühesten Verteidigungsanlagen dieser Art, die in der Regel im 18. Jahrhundert entstanden. 1756 landeten französische Truppen auf Menorca und überquerten die gesamte Insel, um den Castillo de San Felipe zu belagern. Deshalb war die Befestigung der Häfen von größter Wichtigkeit. Unter englischer Herrschaft wurden die Verteidigungsanlagen um einen befestigten Anleger kurz vor dem eigentlichen Hafen erweitert: den Castell de Sa Caleta.

Der Castell de Sant Nicolau ist ein Wehrturm, der lediglich durch ein rechteckiges, im barocken Stil mit Figurenreliefs verziertes Tor betreten werden kann. Im Wappen dieser Reliefs prangte die Krone Aragoniens. Kleinere Reliefs an den Seiten verwiesen auf die Allgemeine Universität Menorcas und auf den damaligen Gouverneur der Insel. Nahe der Tür führt eine Wendeltreppe in die oberen Stockwerke und bis hinauf in die Spitze eines kleinen Türmchens, das als Ausguck diente. Von hier bestand vermutlich Blickkontakt zu den Wachtürmen von Artruix und Bajolí. Rund um den Castell liegt ein acht Meter breiter und über zwei Meter tiefer Burggraben, den Zugang zum Tor sichert eine Zugbrücke.

Heute ist der Castell de Sant Nicolau in der Urlaubssaison für Besichtigungen geöffnet, im Winter kann man den Turm nach Anmeldung in Gruppen besuchen. Dazu wende man sich an den heutigen Eigentümer, die Stadtverwaltung von Ciutadella.



[drucken]
[diese seite an einen freund schicken]
cultural tours
AudioStadtFührung von Menorca
Fremdemverkhersbüros
illes balears, ibatur
Fachbesucher Kontakt Newsletter Rechtshinweis