Barrierefreie Seite
 
   

Suchen auf dieser Seite
 
Natur
Das Naturschutzgebiet S'Albufera de Mallorca

Die Albufera de Mallorca ist ein Gebiet aus sumpfigem Terrain mit einer Fläche von ca. 2.850 Hektar und einem Durchmesser von 32 Kilometern.

Das Naturschutzgebiet S'Albufera de Mallorca

Die Albufera de Mallorca ist ein Gebiet aus sumpfigem Terrain mit einer Fläche von ca. 2.850 Hektar und einem Durchmesser von 32 Kilometern. Sie grenzt an die Gemeinden Alcúdia, Muro und Sa Pobla und ist für dieses Gebiet der Insel von außerordentlicher wirtschaftlicher und ökologischer Bedeutung. Dieses Areal, das als die große Albufera bekannt ist, ist nicht zu verwechseln mit der kleinen Albufera von Pollença.

Ein großer Teil der Albufera de Mallorca (1.700 Hektar) hat seine natürliche Beschaffenheit bewahrt und stellt aufgrund seiner geringen Degradation einen privilegierten Raum von großem ökologischem Wert dar.

Am 3. November 2000 erfasste ein Feuer eine Fläche von insgesamt 450 Hektar des Gebietes, davon 440 Hektar des Naturparks. Glücklicherweise war gerade keine Nistzeit, und die ökologischen Auswirkungen waren nicht schwerwiegend. Im Frühling 2001 wird die Gesamtheit der betroffenen Fläche wieder hergestellt sein.

Die hauptsächliche Vegetation in diesem Gebiet ist Ried und Schilf, das früher unter anderem zur Viehfütterung verwendet wurde. In den Sommermonaten gelangt Meerwasser in die Albufera, die in den übrigen Monaten des Jahres aus Fließgewässern genährt wird. Dies hat zur Folge, dass es Flächen mit salzhaltigem Boden gibt. In diesen Gebieten gedeihen Salzpflanzen und Binsen, ebenso Bäume wie Ulmen, Tamarisken und Weißpappeln.

Die Tierwelt von S'Albufera de Mallorca ist ebenso zahlreich wie vielfältig. Allein bei den Vögeln sind 230 Arten zu verzeichnen, die in diesem Naturschutzgebiet nisten oder zumindest eine Zeit dort verbringen. Bei den nistenden Arten sind das Blässhuhn, die Blaumeise, die Zwergrohrdommel, der Stelzenläufer und der Schilfrohrsänger hervorzuheben. Aber es gibt auch zahlreiche Zugvögelarten, die sich dort lediglich ausruhen (Flamingos oder Watvögel), oder den Winter dort verbringen (Enten, Fischreiher, etc.). In Feuchtgebieten wie diesen kommen ebenfalls zahlreiche Fische (Aale, Barsche, Zwiebelfische), Lurche und Reptilien vor.

Seit den sechziger Jahren hat sich das Aussehen der Albufera mit dem aufkommenden Tourismus an der Küstenseite stark verändert, da weite Bereiche bebaut wurden und Seen und Kanäle um die Hotels und Appartement-Blocks errichtet wurden.

Um diesen Prozess aufzuhalten und den natürlichen Reichtum des größten Feuchtgebietes Mallorcas zu erhalten, beschloss die balearische Regierung im Jahr 1988, den ersten Naturpark der Balearen mit einer geschützten Fläche von 1.700 Hektar zu errichten. Außerdem wurde dieser Bereich zur ZEPA (besonderen Schutzzone für Vögel) und zum Biosphärenreservat erklärt. Darüber hinaus ist die Albufera im Rahmen des Abkommens Ramsar zur Erhaltung der Feuchtgebiete geschützt.

Parc Natural de s'Albufera de Mallorca
Llista de Correus E-07458 Can Picafort - MALLORCA
Tel: (+34) 971 89 22 50 Fax: (+34) 971 89 21 58
E-Mail: salbufera@oninet.es

http://www.mallorcaweb.net/salbufera



[drucken]
[diese seite an einen freund schicken]
<span lang='en'>Birdwatching</span>
Fremdemverkhersbüros
illes balears, ibatur
Fachbesucher Kontakt Newsletter Rechtshinweis